Aufgeblüht

Meine innere Stimme, meine Kraft, mein Leben

Bachblütenessenzen für Kinder

Die Essenzen sind sehr gut für Kinder und Säuglinge geeignet, da sie sehr sanft und frei von Nebenerscheinungen wirken. Kinder reagieren viel unmittelbarer und unverdrängter als Erwachsene,

so dass an ihrem Verhalten sehr leicht ihr seelische Not abzulesen ist.
Da viele Gemütszustände und Verhaltensmuster erst im Entstehen sind, kommen die Bachblüten

sehr erfolgreich in vielen Situationen zum Einsatz:

  • Da ist das kleine Mädchen, das sich durch ihr neues Geschwisterchen zurückgesetzt und unbeachtet          fühlt und plötzlich aggressiv, abweisend und traurig reagiert.
  • Der Junge, der Angst vor seinem ersten Schultag hat, und auch schon im Kindergarten Probleme                hatte, sich von seiner Mutter zu trennen.

Auch Konzentrationsstörungen beim Lernen und Aufmerksamkeitsverlust in der Schule, sowie Schlafstörungen gehören zum Anwendungsgebiet der Bachblütenessenzen.

Sie können sowohl in akuten Zuständen eingenommen, als auch als Begleiter bei chronischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Die Bachblüten dienen dazu Persönlichkeitsveranlagungen in Ihrem Kind zu einer positiven Entwicklung zu führen und negative Gemütszustände aufzulösen, keinesfalls können sie zu einer Charakterveränderung führen.

Sollte sich Ihr Kind  jedoch in homöopathischer Behandlung mit Hochpotenzen befinden, empfehle ich Ihnen in jedem Fall eine Rücksprache mit Ihrem Heilpraktiker, da in beiden Fällen die Mittel nach der psychiche Verfassung des Kindes ausgewählt werden.

Auch Sie als Eltern können Ihrem Kind viel Unterstützung bieten,
je ehrlicher und authentischer Sie Ihren Kindern gegenüber auftreten,
je besser Sie zu Ihren Schwächen und Stärken, Unzulänglichkeiten, sowie Ihren Gedanken und Gefühlen stehen, das heißt,
je umfassender Sie sich selbst kennen und akzeptieren,
umso mehr lernen Kinder zu sich selbst zu stehen und mit Ihren Ängsten und Konflikten umzugehen.


Bachblütenessenzen für Tiere

Die Bachbüten sind ebenso für Tiere geeignet, da diese viel unmittelbarer ihren Gefühlen und Empfindungen ausgeliefert sind und ihnen Ausdruck verleihen können. So sind seelische und körperliche Disharmonien sehr viel früher und eindeutiger zu erkennen, als bei Menschen.

So helfen die Essenzen mit ihren sanften, positiven Impulsen seelisch erzeugte Fehlhaltungen in kürzerster Zeit zu harmonisieren.

Hunde, die befürchten die Aufmerksamkeit und ausgeprägte Bindung zu einer Bezugsperson zu verlieren, zeigen ihre Eifersucht und Trotzreaktionen in Form von zum Beispiel aggressivem und wütenden Beißen. Ihnen kann mit der Bachblüte Holly (Stechpalme) besänftigend geholfen werden.

Ängstliche und zögerlich-negative wirkende Artgenossen finden mit der Bachblüte Mimulus (gefleckte Gauklerblume) und Gentian (Herbstenzian) neuen, vertrauensvollen Mut in sich und der Umwelt.


Auch Katzen, die sich mit viel Jammern und Miauen in dunkle Ecken verkriechen, das Essen verweigern, weil sie sehr empfindsam sind und einen Orts- oder Besitzerwechsel nicht verkraftet haben, hilft Honeysuckle (Geißblatt) und Walnut (Walnuss) diesen Wandel besser zu verarbeiten.

Natürlich gibt es noch viele, weitere Situationen, in denen die Bachblüten mit großem Erfolg eingesetzt werden, sowohl bei kleinen Tieren, wie zum Beispiel Meerschweinchen oder Wellensittich, wie auch bei Größeren wie Pferden.


Bitte sprechen Sie mich an, gerne gebe ich Ihnen unverbindliche Antworten und Informationen, ob eine Bachblütenmischung für Ihr Tier geeignet ist.